Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V. - FBK für Thüringen e.V. - Erfurt - fbk-thueringen.de
Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V.

Thüringer Autoren stellen sich Schülerjury

02.02.2014 - 12:12:43 von Ellen Scherzer (Kommentare: 0)

Mit viel Freude und einem kritischen Auge

Schülerinnen und Schüler der 5. und 9. Klassen aus ganz Thüringen haben ihre Wahl getroffen. Mit viel Freude und einem kritischen Auge lasen sie die Kurzgeschichten, der aus ihrem Bundesland beheimateten 27 Autoren. Gern stellten diese ihre literarischen Auszüge zur Verfügung. Nachdem die Texte im Unterricht gelesen und mit den LehrerInnen besprochen wurden, erstellte jeder Schüler seine persönliche Rangliste. Die Ergebnisse fielen an allen sechs Schulen, die sich an dem Projekt beteiligt hatten unterschiedlich aus. Feststeht, dass der Friedrich-Bödecker-Kreis einem der drei Erstplatzierten Schriftsteller die Möglichkeit geben wird in einer der Schulen vorzulesen. Die Wahl der Schüler fiel auf die folgenden:

 

In Straußfurt wird Daniela Danz die Möglichkeit haben ihre Werke vorzulesen. Dort wählten die Grundschüler die Autorin mit ihrem Text „So ein Telefon!“ zu ihrer Favoritin. Bei diesem handelt es sich um eine witzige Erzählung über das Eigenleben einer verlassenen Wohnung und ihres Mobiliars. Zweitplatzierte wurde Felicitas Kretschmann mit ihrem Text „Die Hölle“, Drittplazierter Frank Ruprecht mit „Suses Flöckchen“.

 

Für die Schüler der Tabaluga Grundschule in Gera wird Jens-Fietje Dwars lesen. Seine beiden Wellen „Schwipp & Schwapp“ haben so sehr für Aufsehen gesorgt, dass sie auf Platz zwei gewählt wurden. Erster Platz wurde Ingrid Annel mit „Das UFO in der Nudelsuppe“ und Drittplatzierte Verena Zeltner mit ihrem Text „Cinderellaschuhe“.

 

In Stadtroda entschieden sich die Gymnasiasten der 5. Klasse für den Text „Im Land der Elche“. Die Autorin Verena Zeltner erzählt von einem Zeitungsreporter, der die Story seines Lebens schreibt, indem er ein Interview mit einem echten Elch in Schweden führt. Mit diesem Erfolg bekommt sie die Möglichkeit den Kindern vorzulesen. Zweitplazierte wurde Ursula Schütt mit „Der arme Herr Schmidt“ und Drittplatzierter Matthias Biskupek mit seinem Text „Der Bücherwurm und die Leseratten“.

 

Die Neuntklässler des Albert-Schweizer-Gymnasiums aus Sömmerda entschieden sich eindeutig für „Teeniemütter“ von Anne Büttner. Die junge Autorin überzeugte mit ihrem Text, in dem eine tugendhafte Tochter über ihre skurrile Mutter philosophiert. Damit sicherte sie sich eine Lesestunde in der Schule. Zweitplatzierte wurde Ingrid Annel mit „Pegasi“ und Drittplatzierter Thomas Seifert mit „Haikus“.

 

Die 9. Klasse des Johann Gottfried-Seume-Gymnasiums in Vacha hingegen setzten Ingrid Annels Text „Pegasi“ auf Platz eins. Eine niedliche Kurzgeschichte, bei der sich alles um kleine geflügelte Pferdchen dreht. Die Schriftstellerin bekommt damit die Möglichkeit den Schülern weitere Texte vorzustellen. Der Text „Teeniemütter“ von Anne Büttner kam auf den zweiten Platz, während Frank Quilitzschs Geschichte „Die Leiden des jungen Beatle“ auf den dritten Platz kam.

 

Auch die Zehntklässler des Gymnasiums Fridericianum in Rudolstadt wählten Ingrid Annels „Pegasi“ auf den ersten Platz. Zweite wurde hingegen Nancy Hünger, die somit die Chance haben wird, eine Lesung in der Schule zu geben. Mit ihrem Text „Wir haben an Glanz verloren“, der von einer Entschleunigung erzählt, einem Rückzug in ein einfacheres Leben, überzeugte sie die jungen Erwachsenen. Drittplatzierter ist Stefan Schoblocher mit seinem Text „Das Spinnrad“ geworden.

 

Den ausgewählten Autoren gratulieren wir natürlich zu ihrem Erfolg. Bei allen beteiligten Schülern und LehrerInnen bedanken wir uns für Euer Mitmachen und wünschen viel Spaß bei der Lesung eures Favoriten!  

Zurück

Einen Kommentar schreiben