Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V. - FBK für Thüringen e.V. - Erfurt - fbk-thueringen.de
Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V.
Home > Über uns > Pressestimmen > Presseartikel lesen

Lesenacht in der Regelschule Schlossvippach

30.04.2012 - 14:17:14 von Ellen Scherzer (Kommentare: 0)

16-jährige Antonia Kraus stellt ihren ersten Roman vor

Antonia Kraus stellte den Schloßvippacher Regelschülern ihren Roman "Weltenstrudel" vor. Foto: Ina Renke
Foto: Ina Renke
Lesenacht mit spannender Schatzsuche für die Fünft- und Sechstklässler der Regelschule Schloßvippach.
16-jährige Antonia Kraus stellt den Schülern ihren ersten Roman vor.

Foto: Antonia Kraus stellte den Schloßvippacher Regelschülern ihren Roman "Weltenstrudel" vor.

Schloßvippach. Auch Tim und Lukas aus der Klasse 6a bauten sich am späten Freitagabend ihr Nachtlager in der Schloßvippacher Regelschule: Isomatte, Schlafsack, Taschenlampe, was zum Knabbern - und die Lieblingsbücher! Schließlich war diese Nacht eine ganz besondere, nämlich eine Lesenacht.

Nun sind für Lukas und vor allem für Tim, den Dauergast in der Schulbibliothek und in der Ausleihe seines Heimatortes Großrudestedt, Bücher nicht so unbedingt etwas Neues. Spannend bleiben dennoch für sie gedruckte Geschichten immer. Und mit den Schulkameraden eine ganze beziehungsweise halbe Nacht mit Erlebnissen auf der "Lesereise durch die Welt"; das ist doch etwas. Und für Jungen aus der 6c, die sonst eher auf Spiele an der Spielekonsole stehen, hat sich die Schule mit der Lesenacht ein schönes "Lockmittel" einfallen lassen.

Anfangs etwas verdutzt sahen sich die Fünft- und Sechstklässler bei der Lesung dann einer gerade einmal vier Jahre älteren zierlichen Autorin gegenüber. Sie zog jedoch mit Intellekt, Beobachtungsgabe, Selbstbewusstsein und erstaunlichem Charisma ihre Zuhörer in ihren Bann und in den ihres Buches "Weltenstrudel". Mit geschickten Fragen bezog sie die Zuhörer gleich in das Geschehen mit ein.

Antonia Kraus, 16 Jahre, aus Meiningen schreibt über eine fantastische Reise eines 13-Jährigen durch Länder, über Begegnungen mit nur anfangs fremden Menschen. Das passte sehr gut in das Motto "Lesereise durch die Welt." Und Dorothea Moser, einer der Organisatorinnen der Lesenacht für die Fünft- und Sechstklässler, war der Sömmerdaer Stadt- und Kreisbibliothek sehr dankbar, dass sie Buch und Autorin - über eine Empfehlung des Bödecker-Kreises - für diese Veranstaltung einluden.

Nach der Lesung kam auch wortwörtliche Bewegung in die noch junge Nacht. "Wir haben für eine Schatzsuche verschiedene Stationen vorbereitet", erläuterte Dorothea Moser. "Dabei qualifizieren sich drei Schüler und erhalten schließlich die Schatzgräberlizenz." Auch Kenntnisse und Fertigkeiten in Erdkunde, Geschichte, Kunst waren dazu gefragt.

Zu den Aufgaben gehörten Wörter bilden, Flaggen und Länder zuordnen, Texte und Informationen über Welt-Wunder finden, Sehenswürdigkeiten von Deutschland kennen, Pyramiden aus Pappkartons bauen, sich beim Sport-Parcours und beim Pinguin-Spiel gewandt anstellen. Am besten absolvierten Bastian Weißenborn, Alina Richter und Kevin Baßler diese Übungen.

Und so durften sie dann mit Unterstützung der anderen gegen 22.30 Uhr hinter der Turnhalle die drei Schatzkisten ausgraben. Darin war neben kulinarischen Schätzen natürlich auch je ein Buch.

"Wir versuchen mit vielfältigen Aktionen, wie regelmäßigen Lesewettbewerben und Vorleswochen, die in einigen Tagen wieder stattfindet, die Leselust und Lesekompetenz unserer Schüler zu wecken und zu verbessern", so Dorothea Moser. Eine neue Bücherkiste gab es von der Stiftung Lesen für die 237 Schüler.

Und vielleicht sprang der Lesefunke in der Nacht auf Samstag bei einigen Schülern über. Bei Autorin Antonia Kraus habe es, so berichtete die 16-Jährige den staunenden Schülern, nach ersten Geschichten-Gedanken im Kindergarten auch "erst" richtig in der 6. Klasse nach einem Fantasieaufsatz mit dem "Schriftstellern" begonnen.

Quelle: TA / 23. April 2012
Autorin: Katrin Müller


Zurück

Einen Kommentar schreiben