Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V. - FBK für Thüringen e.V. - Erfurt - fbk-thueringen.de
Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V.
Home > Über uns > Pressestimmen > Presseartikel lesen

Über das Mühltal und andere interessante Orte

14.12.2011 - 13:28:43 von Ellen Scherzer (Kommentare: 0)

Im ersten Thüringer Kinder-Reiseführer haben auch Hermsdorfer Schüler ihre Ausflugstipps niedergeschrieben

Sechs Preisträger aus dem Saale-Holzland und dem Saale-Orla-Kreis wurden gestern in der Hermsdorfer Stadtbibliothek vom Friedrich-Bödecker-Kreis ausgezeichnet.
Foto: TLZ
Maria Bösger von der Regelschule Hermsdorf hat im Beisein von Franz Gobel (Mitte) und Fabian Petzold die Seite des Reiseführers "Komm mit! Kinder entdecken Thüringen" aufgeschlagen, auf der ihre Geschichte steht. Sechs Preisträger aus dem Saale-Holzland und dem Saale-Orla-Kreis wurden gestern in der Hermsdorfer Stadtbibliothek vom Friedrich-Bödecker-Kreis ausgezeichnet.

Hermsdorf. Insgesamt 39 Ausflugsziele enthält der erste Thüringer Kinder-Reiseführer "Komm mit! Kinder entdecken Thüringen", der gestern in der Hermsdorfer Stadtbibliothek vorgestellt wurde. Sechs Ausflugsziele beschrieben dabei Schülerinnen und Schüler aus Hermsdorf sowie aus Remptendorf im Saale-Orla-Kreis.

"Warst du schon mal im Eisenberger Mühltal? Nein, dann wird es Zeit, dass ich dir etwas über das Mühltal erzähle. Am schattigen Weg durch das Tal, entlang des Raudenbachs befinden sich acht ehemalige Mahl- und Schneidemühlen", beginnt beispielsweise der Hermsdorfer Regelschüler Franz Gobel seinen Ausflugstipp. Er erzählt über Milo Barus, den stärksten Mann der Welt, und beschreibt die Besonderheiten, die jede Mühle hat.

"Wir wollten wissen, wo Kinder hinwollen", klärte Rainer Hohberg, Vorstandsmitglied des Friedrich-Bödeker-Kreises, über die Intention auf, einen 92 Seiten starken Kinder-Reiseführer herauszugeben. Der Zuspruch sei riesig gewesen, betonte er.

Aus über 200 Einsendungen musste die mehrköpfige Jury die besten Arbeiten heraussuchen. Dass die von Jenny Planck von der Regelschule Remptendorf im Reiseführer auftaucht, ist wohl der ungewöhnlichen Herangehensweise der Elfjährigen zu verdanken. Statt Feengrotten oder Bleilochtalsperre zu empfehlen, lädt die Schülerin lieber zu einem Besuch ihres Heimatortes Röppich ein. Dort kann man im Sommer in einem Teich voller Fische baden, die aber gar nicht beißen, schreibt sie in ihrem Ausflugstipp.

Aber nicht nur die jungen Autoren kommen in der Anthologie zu Wort, sondern es wird auch über Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten und über Eintrittspreise informiert.

Finanziert wurde das Projekt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Thüringer Kultusministerium. Franz Gobel fand es jedenfalls spannend, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Und er ist glücklich, dass sein Bericht in dem Reiseführer auftaucht. Glücklich sind auch die Hermsdorfer Schülerinnen und Schüler Maria Bösger, Julia Axthelm und Fabian Petzold sowie Maximilian März aus Remptendorf. Finden sich doch ihre Geschichten über die Leuchtenburg bei Kahla, das Frankenhausener Panorama-Museum, die Töpferstadt Bürgel sowie die Höhler von Bad Lobenstein ebenfalls im Reiseführer wieder. Die Geschichten sind auch für Eltern eine Anregung, vor der Haustür einen Ausflug mit den Kindern zu unternehmen.

Quelle: TLZ / 13. Dezember 2011
Autor: Frank Kalla



Weitere Informationen zum Buch - Komm mit! Kinder entdecken Thüringen.


Zurück

Einen Kommentar schreiben