Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V. - FBK für Thüringen e.V. - Erfurt - fbk-thueringen.de
Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V.
Home > Über uns > Pressestimmen > Presseartikel lesen

Ungewöhnliches Buchprojekt

13.05.2010 - 14:43:29 von Ellen Scherzer (Kommentare: 0)

Buchprojekt vereint Texte von Schülern und älteren Autoren

Helena Peitsch vom Heinrich-Mann-Gymnasium nahm an dem Projekt teil. Foto: Jens König
Helena Peitsch vom Heinrich-Mann-Gymnasium nahm an dem Projekt teil.
Foto: Jens König

Angelika Haubner am 12.05.10 in der Thüringer Allgemeine Sömmerda

Für ein ungewöhnliches Buchprojekt gab es gestern im Rathausfestsaal 26 Preise. Sie gingen an Schüler der elften Klassen aus ganz Thüringen. Aus Erfurt war Helena Peitsch vom Heinrich-Mann-Gymnasium dabei.

Erfurt. Das Foto zeigt vier fröhliche Menschen. Die Frau ist weiß, der Mann schwarz. Auch die beiden Mädchen sind dunkelhäutig. Alle halten Teilnehmerkarten und Prospektmaterialien in die Kamera.

Das Bild ist eine von zwölf Fotografien, die zu der Anthologie "Einblicke und Ansichten" des Friedrich-Bödecker-Kreises Thüringen anregten. Die Alltagssituationen hielt der Fotograf Burkhard Fritz fest. Der Kreis zur Förderung der Leselust bat zwölf Thüringer Autoren der älteren Generation, Texte zu den Bildern zu schreiben. Parallel dazu ging ein Schreibauftrag an Schüler der elften Klassen. Gymnasiasten aus Bad Lobenstein, Hermsdorf, Suhl, Sömmerda und Erfurt folgten dem Aufruf.

Die Deutschlehrerin Monika Eger, zugleich Vorsitzende des Friedrich-Bödecker-Kreises für Thüringen, gewann ihre Kollegin Angelika Blieding für das Buchvorhaben. Sie setzen es im Deutschkurs am Heinrich-Mann-Gymnasium um.

"Das war eine schöne Sache", schwärmte Helena Peitsch. Dabei war der Anfang gar nicht so einfach. Die zwölf Fotos wurden an die Tafel geheftet und die Schüler sollten sich ihr Lieblingsbild aussuchen. Alle strömten nach vorn. Bis sich Helena zwischen ihren beiden Lieblingsmotiven entscheiden konnte, waren die beiden Bilder vergeben. Nur noch zwei Fotos waren übrig geblieben. Helenas Favoriten waren nicht darunter. Statt dessen hing das Bild mit den vier lachenden Menschen unterschiedlicher Hautfarbe an der Tafel. "Auf einmal fand ich es total schön", schilderte die Schülerin.

Für ihre Geschichte hatte sie nur drei Tage Zeit. Zunächst fehlte ihr die richtige Idee. Sie unterhielt sich mit Freunden, ihrer Familie und sammelte Anregungen. "Am Abend hatte ich mich aufs Bett gehockt und lange das Foto angesehen und dann ging es auf einmal ganz schnell. Ich drei Stunden habe ich den Text geschrieben. Am nächsten Tag brauchte ich ihn nur noch sauber abschreiben."

Helenas Text erzählt von Tayo. Sie kommt aus Nigeria und studiert in Deutschland Medizin. Tayo hat viele Freunde, schwarze und weiße. Sie wurde überall freundlich aufgenommen. Doch manchmal hat die junge Frau Angst. Sie kennt diese Blicke, diese rassistischen Äußerungen. "Heimatlos?" nannte Helena Peitsch ihren berührenden Text. Für die Autorin ist Tayo in Deutschland zu Hause.

Bei der Buchpräsentation im Rathaus stellten die jungen Autoren und die erfahrenen Schriftsteller ihre Texte vor. Als Anerkennung gab es für jeden gedruckte Exemplare.

Thüringer Allgemeine

Aus Sömmerda geehrt wurden die Schüler Maxi Kreft, Isabell Vaterodt, Pia Vollmer (vordere Reihe von links), Sabrina Lehnhardt, Chris Winter und Thomas Schmidt (hinten, von links) vom Albert-Schweitzer-Gymnasium. Foto: Jens König
Aus Sömmerda geehrt wurden die Schüler Maxi Kreft, Isabell Vaterodt, Pia Vollmer (vordere Reihe von links), Sabrina Lehnhardt, Chris Winter und Thomas Schmidt (hinten, von links) vom Albert-Schweitzer-Gymnasium. Foto: Jens König

Zurück

Einen Kommentar schreiben